Loading...

Über den Himmel


IN KÜRZE MEHR! [Letzte Aktualisierung: 17.02.2020]



 

 
Erkenntnisse vom Schöpfer:

- Tausendjähriges Reich: Bewährung für Himmelsbürger.

- Im Himmel werden die, wo am schlechtesten abgeschnitten haben in der Schule des Lebens auf der Erde, überhaupt nicht, ewiglich nicht fliegen können und diejenigen die, die am weitesten gekommen sind in der Schule, die werden schneller, weiter, höher fliegen können. Je mehr, dass man im irdischen Leben geistig erreicht hat, desto weniger begrenzt ist man im Fliegen. Wie viel man dann erreicht hat, sieht man dann an der Schönheit seiner Kinder. Je mehr man für Gott geleistet hat, desto schöner wird man.

- Das Leben ist eine Schule, eine Prüfung auf Erden.

- Im Tausendjährigen Reich ist die Optik unendlich mal schöner und alles ist dort viel besser.

- Der Garten Eden war unbeschreiblich schön. Man konnte sich nicht an ihm sattsehen.

- Der jetzige Himmel noch umso viel schöner als der Garten Eden.

- Schneller als ein Wimpernschlag ist man schon im Himmel, wenn man von dieser Erde geht.

- Die Menschen, die nicht sehr viel für Gott geleistet haben, sehen zwar schön aus, aber bei weitem nicht so schön, wie die Menschen, die was geleistet haben.

- Die Tiere, die man als Haustiere hatte, sind alle im Himmel zu Hause, denn Tiere sind unschuldig und sie können dort sprechen.

- Das Tausendjährige Reich ist um Welten schöner als der jetzige Himmel. Und der endgültige Himmel im Anschluss wird noch viel schöner sein. Das Tausendjährige Reich und der endgültige Himmel ist ein- und derselbe Ort. Das Tausendjährige Reich ist die verbesserte und erweiterte und viel, viel größere Form des jetzigen Himmels und der endgültige Himmel nach dem Tausendjährigen Reich ist nochmal viel, viel größer.

- Je höher man fliegt, desto schöner wird´s.

- Die Menschen, die auf der Erde schon so wenig geleistet haben, die werden sich automatisch im Tausendjährigen Reich auch härter tun, Yahushua nachzufolgen.

- Je mehr man geleistet hat, desto heller strahlt man aus sich heraus. Man leuchtet richtig. Viel, viel (…) heller als ein Stern.

- Zum Ende hin wird es immer mehr Menschen geben, die Nahtoderfahrungen, Träume und Visionen vom dritten Himmel haben werden. Von Jahr zu Jahr wird es immer mehr solcher Menschen geben (beginnend etwa 2010) und es gibt vermehrt Kinofilme über diese Erlebnisse mit Gott und dem Himmel. Damit wir umkehren werden diese Filme immer mehr werden. Jedem wird der Himmel anders gezeigt, doch für alle, die wirklich Ausschnitte des dritten Himmels gesehen haben, ist es einfach atemberaubend. Doch Gott hat nie einem einzigen Menschen, der nicht schon für immer und ewig im Himmel lebt, den Himmel so gezeigt, wie er wirklich aussieht. Sonst würden die Menschen hier unten auf Erden alle in schwere Depressionen fallen, es würde bis zum Selbstmord führen, aus Verzweiflung darüber, wie schön es dort oben ist und wie schwer und belastend hier unten und dass man sich einfach gar nicht mehr wohlfühlt in seiner Haut. Nur Gott selbst hatte dies durchgestanden und Er wollte immer nur nach oben, doch er hatte es sich nicht anmerken lassen, weil Er Gott war (damals auf Erden als Erlöser). Gott zeigt den Träumenden und den Visionären dies aus reiner Güte und Gnade, ohne, dass es die meisten verdient hätten. Er will, dass wir für Ihn da sind, weil Er uns so sehr braucht und gebraucht, doch sie erleben zwar diese wunderbaren Augenblicke, aber hinterher: was tun sie dann für Gott? Sie denken, sie haben alles richtig gemacht, denn sie durften ja das alles sehen und können einfach so weitermachen, doch manche von ihnen entwickeln sich nicht weiter für Gott, sie lassen sich nicht formen, nicht in die gewünschte Form bringen, in der sie Gott haben will. Natürlich gibt es auch wenige, die das Beeindruckende gesehen haben und so dankbar dafür sind und sich Gott dann völlig hingeben, (gänzlich) Seinen Willen tun und diese werden dann liebevoller in Empfang genommen von Gott.

- Im jetzigen Himmel ist die Erde unendlich mal größer.

- Die Insekten, die nicht nützlich sind und auf dieser Erde schon gar nicht schön sind, werden im Himmel schön und viel größer sein.

- Die Tiere haben schon im Garten Eden sprechen können.

- Das Weltall ist nicht unendlich.

- Es gibt den 1. Himmel, das ist unser Himmel, den wir von der Erde sehen können, den blauen; es gibt den 2. Himmel, der umfasst das ganze Weltall; der 3. Himmel ist außerhalb des Weltalls.

- Yahushua war ohne Geist der Welt hier auf Erden, deshalb ist er auch anders geboren worden als alle anderen Menschen.

- Je mehr man geleistet hat, desto größer wird man sein: 1,77cm wird der größte Mensch sein und nur Yahushua ist dann mit 1,78cm am Größten. Aber zwischen 1,77cm und den 1,78cm ist ein Riesenunterschied.

- Die Menschen, die nicht sehr viel geleistet haben, bekommen zwar Segensduschen (wenn man von Gottpapa gekuschelt wird), wie man ihn von dieser Erde her kennt, aber andere, die weit mehr geleistet haben, bekommen dauerhaften Segen und viel kräftiger.


- Es gibt im Himmel, in der Dimension Ewigkeit, keine Zeit, aber hier zum Erklären:
Je mehr Ruach ha-Kodesch, desto schneller vergeht die Zeit, auf Erden wie auch im Himmel und im Himmel ist so viel Ruach ha-Kodesch oder Seine Kraft, dass die gesamte Menschheit von Adam bis Yahushua wiederkommt - so schnell vergeht die Zeit. Es ist so schön da, dass die Zeit so schnell vergeht. Im Himmel ist es ja so unendlich schön, auf Erden zieht sich alles so in die Länge und es ist ziemlich langweilig. Es kann zwar schön werden, aber das ist kein Vergleich mit dem Himmel.  Ein Leben von 80 Jahren ist im Himmel nur ein Sekundenbruchteil.